Ist tauchen gefährlich

Ist tauchen eigentlich gefährlich?

Erstmal nicht

Solange Sie sich an das halten, was Ihnen während ihrer Ausbildung beigebracht wurde, wird Ihnen nichts passieren.

Wer die Risiken beim Tauchen jedoch unterschätzt, kann schnell in eine ernste Bedrängnis geraten. Wichtig ist daher, sich vor dem ersten Tauchgang von einem erfahrenen Tauchlehrer unterrichten zu lassen, um die wichtigsten Sicherheitsregeln unter Wasser zu kennen.

In den meisten Tauchgebieten tauchen Sie für die ersten 30 Tauchgänge mit einem Guide. Das sind coole Jungs & Mädels, die ihr Gegenüber in der Regel sehr gut einschätzen können und auf Ihre Level Rücksicht nehmen. Es bestehen bei einem professionell durchgeführten Tauchgang, bei dem der Taucher stets den Überblick behält, keine Gefahren für die Gesundheit.

 

 

Unfälle vorbeugen:

Schätzen Sie sich richtig ein. Machen Sie kleine Schritte in Ihren Tauchgängen. Tauchen Sie nicht bei nächster Gelegenheit auf 40 Meter ab, steigern Sie sich langsam.

Wenn Sie das Tauchen nur im Meer gewohnt sind, gehen Sie nicht im Winter in einem See tauchen.

Lassen Sie sich nicht durch Gruppenzwang zu etwas überreden bei dem Sie sich nicht wirklich gut fühlen.

Denken Sie mit, bringen Sie etwas Demut und Respekt mit in das Wasser – dann werden sie mit unvergesslichen Tauchgängen belohnt.

Tauchen Sie nicht wie Socken in der Waschmaschine!

Buddys bleiben zusammen.