Tauchschulen

Tauchschulen

Es gibt in Deutschland hundert tausende Tauchschulen.

Jedes Jahr werden weltweit mehr als 900.000 Tauchscheine ausgestellt.

Viel wichtiger als der Verband ist die richtige Tauchschule und der vertrauensvolle Instruktor bei dem Sie Ihren ersten Schein machen.

Ein guter Instruktor vermittelt Ihnen nicht nur exzellentes Fachwissen sondern gibt Ihnen auch das Verständnis und das Begreifen für den Tauchsport mit.

Welche Tauchschule ist geeignet und wie können Sie sich orientieren ?

Jede Tauchschule unterrichtet nach den Standards der von Ihr angebotenen Verbände. D.h. Die Tauchschule Ihrer Wahl sollte eine Zertifizierung haben. Was die Rezensionen angeht, sollten Sie sich selber ein Bild machen. Eine 5 Sterne-Bewertung ist nicht immer ein echter 5 Sterne- Tip. Zuweilen wird mit „Guter Stimmung“ über mangelnde Ausbildungstiefe hinweggetäuscht.

Sie sollten sich in Ihrer Tauchschule wohlfühlen. Man sollte Ihnen von Anfang an mit Respekt begegnen und dabei nicht das Gefühl haben, nur eine Rechnungsnummer zu sein.

Die Taucher Gemeinde ist eine große Familie und so sollte man Sie auch von Anfang an aufnehmen.

Achten Sie darauf und informieren Sie sich vorab, was neben den Grundkosten für Ihren Tauchschein noch an zusätzlichen Kosten auf Sie zukommt. Oft müssen Sie ein teures Buch kaufen oder der Kauf von ABC Ausrüstung ist verpflichtend. Eintritts-Kosten z.B. für Pool-Besuche, oder die Brevetierung, also die Lizenz, kostet noch einmal zusätzlich. Kosten .

Transparenz gibt ein gutes Gefühl.

Ein vernünftiger und ernst zu nehmender Tauchschein mit gutem Support ist für 99 Euro, oder 199 Euro nicht zu bekommen. Bei Tauchkursen um die 500 Euro, was ein fairer Preis ist, sollte alles inkludiert sein.

  • Darin enthalten ist ein kompletter Theorieunterricht (optional ein kleines Heft mit Theoretischem Grundwissen)
  • Pool/Freiwasser Eintritt, komplette Ausrüstung während des Kurses ( Flasche, Jackett, ABC Ausrüstung, Atemregler, Anzug, Handschuhe, Haube, Füßlinge, Tauchcomputer oder Tiefenmesser/Finimeter Konsole)
  • Die Brevetierung ihres Kurses.

Es gibt Tauchschulen die aus hygienischen Gründen keine Füßlinge verleihen.  Diese werden Sie ohnehin kaufen wollen. Beispielsweise in Deutschland und Österreich ist das Wasser nur im Hochsommer angenehm warm. Füßlinge halten warm und sind bereits ab 30 Euro zu kaufen.

Aber rechnen Sie diese Kosten noch in den Grundpreis des Tauchkurses mit ein.

 

 

Gegebenenfalls hat Ihre Tauchschule auch einen kleinen Club, bei dem Sie sich für wenig Geld anmelden und Sie nach Ihrem erfolgreichen Kurs auch weiter in der Region tauchen können.